Präsentation Mobilpunkt Bludenz Diesen Text vorlesen lassen

Mobilitäts-Drehscheibe und Servicestelle für bewusstes Unterwegssein
Auch in Zeiten eines vermehrten Einsatzes von digitalen Anwendungen und Automaten bleibt der persönliche Kontakt zu den Kundinnen und Kunden des ÖPNV von besonderer Bedeutung, wie Landesrat Johannes Rauch betont: „Digitale Anwendungen wie Routenplaner- oder Fahrschein-Apps werden gerade für junge Menschen immer wichtiger, sie bedeuten für andere jedoch nach wie vor eine unüberwindbare Hürde. Deshalb werden persönliche Kommunikation und Beratung durch kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in Zukunft einen hohen Stellenwert im öffentlichen Verkehr haben. Sie machen Mobilität und damit Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für viele erst möglich."

Mit dem neuen Verkehrsdienstevertrag (VDV) - Schiene, der mit dem Fahrplanwechsel 2018 in Kraft getreten ist, wurde auch der Fahrscheinvertrieb in Vorarlberg teilweise neu geregelt. Der Mobilpunkt Bludenz bietet seit Anfang des Jahres alle Fahrscheine für Bus & Bahn aus einer Hand an und ist wichtigste Anlaufstelle für Reisende des Nah- und Fernverkehrs im Oberland. „Uns ist wichtig, dass die Kundinnen und Kunden des ÖPNV nicht nur alle Fahrscheine an einem Standort erhalten, sondern darüber hinaus auch wissen, wo sie kompetenten Service zu allen Belangen des Nah- und Fernverkehrs erwarten können. In diesem Sinn ist es uns durch die Neustrukturierung des Mobilpunkt Bludenz gelungen, eine Mobilitäts-Drehscheibe und Servicestelle für bewusstes Unterwegssein in den Regionen des Oberlandes und darüber hinaus zu schaffen.", erklärt Christian Hillbrand, Geschäftsführer des VVV.

Gewinn für Nahverkehr und Tourismus durch Kooperation
Der Mobilpunkt Bludenz ist zudem für den Tourismus eine wichtige Einrichtung, wie Bgm. Mandi Katzenmaier betont: „In Bludenz treffen mit dem Klostertal, dem Großen Walsertal, dem Montafon und dem Brandnertal vier für den Tourismus bedeutende Talschaften auf den Ballungsraum des Walgaus. Auch deswegen ist in Bludenz ein wichtiger Knotenpunkt des öffentlichen Verkehrs mit einem entsprechenden Service nicht wegzudenken." Der Mobilpunkt Bludenz ist ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit in Vorarlberg, die auf eine lange Tradition zurückgeht und die Vorarlberg zu einem Vorzeigemodell in Österreich macht, wie der Ludescher Bürgermeister Dieter Lauermann erklärt: „Eine Vorarlberger Besonderheit ist, dass das Land, die Gemeinden und der Verkehrsverbund gemeinsam den öffentlichen Verkehr organisieren. So ist auch der Kundenservice gestaltet: Der Mobilpunkt Bludenz wird seit seinem Start 2010 an vom VVV, den Gemeindeverbänden Klostertal, Walgau, Brandnertal, Großes Walsertal und der Stadt Bludenz betrieben. Auf dieser Basis wurden bereits viele gemeinsame Projekte betrieben, wie z.B. die Gästekarte Klostertal und Brandnertal."

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler