Neuer plan-b radpark macht Fahrrad-Parken bei Veranstaltungen leicht Diesen Text vorlesen lassen

plan-b radpark

Die plan-b Gemeinden bieten ab sofort ein besonderes Service: Der neue plan-b radpark enthält klappbare Module mit Abstellbügeln für bis zu 240 Räder, ein Leitsystem und Marketingelemente und steht leihweise für kleine und große Veranstaltungen in der Region zur Verfügung. Veranstalter können damit ihren Gästen auf einfache und kostengünstige Weise praktische und komfortable Abstellanlagen bieten. Produziert hat die Abstellmodule die Wolfurter INTEGRA, über die auch der Verleih läuft.

Der neue plan-b radpark macht es Veranstaltern leicht, ihren Gästen den Besuch per Fahrrad schmackhaft zu machen. „Das System ist einfach zu handhaben, kann optimal auf den Bedarf abgestimmt werden und bietet Vorteile für die Veranstalter, das Umfeld und die Gäste“, beschreibt der Harder Bürgermeister Harald Köhlmeier stellvertretend für die sechs plan-b Gemeinden. Die einzelnen Module mit jeweils zwei Abstellbügeln finden auf gängigen Pritschenwagen Platz, mit einer Fahrt lassen sich so Abstellmöglichkeiten für über 40 Fahrräder transportieren. „Sie lassen sich gut per Hand auf- oder abladen, sollte einmal kein Stapler verfügbar sein“, ergänzt Stefan Koch, Geschäftsführer der INTEGRA. Die Wolfurter Arbeitsstiftung hat die Module produziert und ist im Auftrag der plan-b Gemeinden auch für den Verleih zuständig.

Pilotbetrieb im ersten Jahr – radpark bereits gut gebucht
„Im ersten Jahr sammeln wir Erfahrungen in den sechs Gemeinden und machen den plan-b radpark bei Veranstaltern bekannt“, erläutert Bgm. Harald Köhlmeier. Die Leihgebühren in diesem Zeitraum übernehmen die Gemeinden, die Veranstalter haben lediglich allfällige Transport- oder Betreuungskosten zu tragen. „INTEGRA kann mit dem neuen radpark Veranstaltern in der plan-b Region einen attraktiven Komplett-Service bieten: Auf Wunsch stellen wir die Anlage in der erforderlichen Größe auf, betreuen sie während der Veranstaltung und bauen sie danach wieder ab“, erläutert Stefan Koch. Veranstalter können diese Aufgaben aber natürlich auch selbst übernehmen.
Erstmals zum Einsatz kommt der radpark beim neuen Wochenmarkt in Hard. Bereits fixiert ist das neue Serviceangebot für folgende Veranstaltungen:

  • Heimspiel des FC SW Bregenz, 29. Mai 2010
  • Bregenzer See- und Hafenfest, 24. – 27. Juni 2010
  • Bregenzer Stadtfest, 26. – 29. August 2010


Die Gemeinden investieren in den radpark rund 15.000 Euro, Land Vorarlberg und der österreichische Klima- und Energiefonds fördern das Projekt im Rahmen der Gesamtaktivitäten von plan-b.

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler