Buntes Finale der großen schoolwalker-Ausstellung Diesen Text vorlesen lassen

Ausstellung schoolwalker 2008So bunt war das Landhaus wohl noch nie. Mit viel Begeisterung und Phantasie vermittelten SchülerInnen der plan-b Gemeinden ihre Erlebnisse als echte "schoolwalker". Und weil zu Fuß unterwegs sein einfach Spaß macht, ging’s beim Abschluss der großen Ausstellung nochmals besonders bewegt her.

Eine über 200 m lange Schuhraupe spazierte durchs Landhaus, bunte Schuhe bahnten sich ihren Weg und die Welt trug Füßchen. Gemeinsam bereiteten Kinder und LehrerInnen der plan-b Gemeinden ihre "schoolwalker"-Erfahrungen auf und ergänzten sie mit Beiträgen von Schulen aus ganz Vorarlberg. Zahlreiche BesucherInnen staunten schon bei der Ausstellungseröffnung am 1. April über die phantasievollen Beiträge. Mindestens genauso spannend ging die Ausstellung am 16. April zu Ende.
Die Volkschulen aus Hard, Lauterach und Schwarzach gestalteten das Abschluss-Programm der Ausstellung. Neben zahlreichen Eltern und Kindern ließen sich auch Landesrat Siegi Stemer und viele GemeindevertreterInnen die Veranstaltung nicht entgehen. Als Höhepunkt der bewegten Finissage präsentierten alle Kinder gemeinsam das Lied „Let’s keep fit“. Ein Titel, der optimistisch in die Zukunft blicken lässt: „Unsere SchülerInnen sind auch nach der schoolwalker-Ausstellung sicher begeistert zu Fuß unterwegs. Das Schulwege-Sammeln macht Ihnen einfach Spaß. Es ist mittlerweile fester Bestandteil jedes Schuljahres“, freut sich Hubert Köb, Direktor der Volkschule Lauterach Unterfeld, mit seinen KollegInnen über den Erfolg der "schoolwalker"-Aktion.


Dass so viele SchülerInnen im Rahmen von "schoolwalker" immer wieder begeistert zu Fuß unterwegs sind, ist auch für die plan-b GemeindevertreterInnen Grund zur Freude: „Bewegung tut Kindern rundum gut. Sie hält gesund, fit und fördert die Konzentration. Und ganz nebenbei reduzieren zu Fuß gegangene Wege den Verkehr in unserer Region“, so die Harder Schul- und Kindergartenreferentin Herlinde Kinz über die Vorteile der Aktion.


Zur Ausstellungseröffnung und zur Finissage kamen die SchülerInnengruppen ausnahmsweise nicht zu Fuß. Ganz bequem ging’s mit dem Bus zum Landhaus Bregenz. Die Fahrkarten stellte der Verkehrsverbund Vorarlberg zur Verfügung.

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler