2014: Neue Tarife für Bus und Bahn Diesen Text vorlesen lassen

Seit Jänner 2014 gelten neue Tarife für Bus und Bahn in Vorarlberg. Sie werden einfacher, weil die wenig genutzten regios wegfallen, und attraktiver, weil sich öfter fahren noch mehr rechnet.

„Der Vorarlberger Landtag hat einstimmig den neuen Preis von 365 Euro für die VVV-maximo-Jahreskarte ab 2014 beschlossen – ein klares Signal für den Stellenwert von Bus und Bahn in unserem Land“, so Landeshauptmann Markus Wallner. „Die regelmäßige Nutzung von Bus und Bahn ist auch für SeniorInnen mit einer maximo Jahreskarte um 256 Euro besonders interessant“, erläutert Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Was bringt das neue Tarifsystem für SeniorInnen?

Für SeniorInnen war bisher flächendeckend der Sparpreis möglich, allerdings nur in Kombination mit der ÖBB Vorteilscard-Senior um 26,90 Euro. Zukünftig profitieren SeniorInnen ab 61 Jahren etwa durch die maximo Jahreskarte zum Sparpreis von 256 statt 416 Euro, eine Ersparnis von 160 Euro. BezieherInnen von Ausgleichszulagen erhalten die maximo Jahreskarte bereits um 192 Euro.

Dass sich für SeniorInnen Einzel-, Tages-, Wochen- oder Monatskarten auch ohne Sparpreis oder die Jahreskarten wirklich lohnen, zeigen die folgenden Beispiele:

Tarif Senioren Beispiele

Hier zum Download.

Ein weiterer Vorteil:

Auch alle VVV-Jahreskarten für SeniorInnen können ohne Mehrkosten bequem in acht Monatsraten bezahlt werden. Damit liegt der Kostenfaktor pro Monat zwischen 14 Euro (ein domino) und maximal 34 Euro (maximo) – acht Mal zu zahlen für ein Jahr für bequeme, vorarlbergweite Mobilität mit Bus und Bahn.

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler