Corona: Rückkehr zum Normalbetrieb

Viele VorarlbergerInnen sind auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und es ist in unserer Verantwortung, dass der Öffentliche Verkehr auch weiterhin reibungslos und in gewohnter Qualität funktioniert. Uns ist aber wichtig, für Fahrgäste wie auch für unsere MitarbeiterInnen, das gesundheitliche Risiko so gering wie möglich zu halten.

Fahrplanauskunft
Alle aktuellen Verbindungen finden Sie in unserem Routenplaner oder mit Hilfe unsere Fahrplan-App cleVVVer mobil. Mit der cleVVVer mobil Fahrplan-App können Sie sich alle Verbindungen mit Bus, Bahn Fahrrad und zu Fuß direkt auf dem Handy anzeigen lassen! So haben Sie Ihr digitales Fahrplanbuch immer dabei. 

Ticketkauf
Fahrkarten können am Ticketautomaten oder bei den Verkaufsstellen bzw. Mobilpunkten erworben werden. Seit 1. Juli sind Bustickets wieder bei allen LenkerInnen erhältlich. Am einfachsten, bequemsten und kontaktlos sind Sie mit der FAIRTIQ-App unterwegs. Die FAIRTIQ-App mit dem Smartphone herunterladen, einmalig registrieren, ein Zahlungsmittel hinterlegen und losfahren! 

Rückkehr zum Normalbetrieb
Die Züge im Nah- und Regionalverkehr kehren ab Freitagnacht (12. Juni) zum Normalbetrieb zurück und fahren an den Wochenenden rund um die Uhr. Seit Ende Mai ist auch der Bahn-Grenz-Nahverkehr in die Schweiz sowie nach Deutschland wieder möglich.

Der Busverkehr passt sich an die Schulöffnungen an und verkehrt wieder mit Schulbussen. Auch grenzüberschreitende Ziele werden von den Vorarlberger Bussen ab Montag, den 15. Juni, bedient:

  • Bregenzerwald: Die Linie 29 fährt bis nach Oberstaufen.
  • Landbus Unterland: Die Linien 10b, 19b, 12 und 14a nehmen ihren Verkehrsbetrieb nach Deutschland sowie die Linien 303 und 351 in die Schweiz ab Dienstag, den 16. Juni, wieder auf.
  • Landbus Oberes Rheintal: Auch die L70 überquert die Grenze nach Liechtenstein.

Einige Regionen erweitern außerdem ihr Bus-Angebot am Abend bzw. in der Nacht stufenweise ab 16. Juni, so etwa im Bregenzerwald, im unteren sowie im oberen Rheintal (YOYO ohne Nightliner). Die aktuellen Informationen können in der jeweiligen Region nachgefragt werden. 

Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit
Um die Gesundheit der Fahrgäste und MitarbeiterInnen zu schützen, haben die Vorarlberger Verkehrsbetriebe in den vergangenen Wochen zahlreiche Maßnahmen gesetzt. Diese Maßnahmen, die der aktuellen Verordnung des Gesundheitsministers folgen, bleiben weiterhin aufrecht: 

  • Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes in Bus und Bahn ist verpflichtend. Sie sind als Fahrgast selbst dafür verantwortlich, dass sie durch das Bedecken von Mund und Nase (mit Masken, Tüchern oder Schals) sich selbst und vor allem andere schützen. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mund-Nasenschutz mit, diese werden nicht in den Bussen und Zügen verteilt.
  • Bestmöglich Abstand zu halten - auch in öffentlichen Verkehrsmitteln - gilt weiterhin.
  • Seit Anfang Juli sind Bustickets wieder bei allen Bus-LenkerInnen erhältlich. Die Busse im Klostertal, der Linie 81 im Brandnertal sowie die Busse beim Stadtbus Feldkirch öffnen ihre Vordertüre wieder. Bei allen anderen Bussen können Fahrgäste hinten einsteigen, nach vorne bis zum Absperrband durchgehen und beim Lenker oder bei der Lenkerin eine Fahrkarte lösen. Es gilt die Ticketpflicht – am einfachsten über die Smartphone-App FAIRTIQ. Weitere Stellen, an denen Sie Ihr Ticket lösen können, sind der ÖBB Ticketshop, die Fahrscheinautomaten an den Bahnhöfen und die Servicestellen im Land: Bitte wenn möglich bargeldlos (mit Bankomat- oder Kreditkarte) bezahlen!
  • Gründliche Reinigung: Die intensive Reinigung von Zügen und Bussen, insbesondere jener Punkte, mit denen Fahrgäste vermehrt in Berührung kommen (Haltegriffe, WCs etc.), wird selbstverständlich beibehalten.

Gute Fahrt und bleiben Sie gesund!