Corona Infopoint: Fahren Sie gut und sicher!

Wir kümmern uns jeden Tag darum, dass der öffentliche Verkehr weiterhin reibungslos und in gewohnter Qualität funktioniert. Um für unsere Fahrgäste und MitarbeiterInnen das gesundheitliche Risiko so gering wie möglich zu halten, gilt u.a. weiterhin: Abstand halten und Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Wir setzen daher auf Ihre Unterstützung. Denn nur gemeinsam können wir diese Situation meistern!

  • Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit (FFP2-Maske, Abstand und Co.)

    Um die Gesundheit der Fahrgäste und MitarbeiterInnen zu schützen, haben die Vorarlberger Verkehrsbetriebe zahlreiche Schutzmaßnahmen gesetzt. Diese Maßnahmen folgen den Verordnungen der Bundesregierung: 

    • Ab 25.1.2021 ist das Tragen einer FFP2-Maske in Bus und Bahn verpflichtend, ebenso in allen Bahnhöfen und an allen Haltestellen (im Freien und in geschlossenen Räumen). 
    • Alle Fahrgäste ab 14 Jahre müssen eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 ohne Ausatemventil oder eine einem höheren Standard entsprechende Maske im öffentlichen Verkehr tragen. Ab sechs Jahren kann stattdessen auch ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz verwendet werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.
    • Ebenfalls ausgenommen von der FFP2-Maskenpflicht sind Personen, denen das Tragen aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann. Dann darf auch eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung getragen werden. Um Missverständnisse zu vermeiden, bittet der Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) seine Fahrgäste auf jeden Fall ein ärztliches Attest mitzuführen. Die Pflicht zum Tragen FFP2-Maske gilt laut Verordnung nicht, wenn diese in einer der verpflichteten Person zumutbaren Weise nicht erworben werden kann. In diesem Fall ist zumindest eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen.
    • Der Mindestabstand wird von einem Meter auf zwei Meter vergrößert. Davon ausgenommen sind Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, sowie nicht im gemeinsamen Haushalt wohnhafte LebenspartnerInnen, einzelne engste Angehörige und einzelne wichtige Bezugspersonen.
    • Ist auf Grund der Anzahl der Fahrgäste sowie beim Ein- und Aussteigen die Einhaltung des Abstands von mindestens zwei Metern nicht möglich, kann davon abgewichen werden. Nutzen Sie zum Einstieg möglichst alle verfügbaren Türen. Bitte verteilen Sie sich im gesamten Bus und nutzen Sie auch die Stehplätze! 
    • Lassen Sie andere Fahrgäste mit genügend Abstand aussteigen, bevor Sie selbst einsteigen. Achten Sie auch dabei auf den Abstand und drängeln Sie bitte nicht.  
    • Gründliche Reinigung: Die intensive Reinigung von Zügen und Bussen, insbesondere jener Punkte, mit denen Fahrgäste vermehrt in Berührung kommen (Haltegriffe, WCs etc.), wird selbstverständlich beibehalten.
  • Fahrplanauskunft/aktuelle Fahrplanänderungen

    Fahrplanauskunft

    Alle aktuellen Verbindungen finden Sie in unserem Routenplaner oder mit Hilfe unsere Fahrplan-App cleVVVer mobil. Mit der cleVVVer mobil Fahrplan-App können Sie sich alle Verbindungen mit Bus, Bahn Fahrrad und zu Fuß direkt auf dem Handy anzeigen lassen! So haben Sie Ihr digitales Fahrplanbuch immer dabei. 

    • Sowohl die über 300 Linienbusse wie auch die Nahverkehrszüge werden auch in den nächsten Wochen möglichst nach dem gewohnten Fahrplanangebot verkehren. Einzige Ausnahme bleiben die Züge und Nachtbusse für NachtschwärmerInnen, die bereits vor einiges Wochen eingestellt wurden.
    • Aufgrund der Umstellung der Schulen auf Distance Learning wurden die Schülerverstärkerbusse, die zur Kapazitätserhöhung zu Schulbeginn eingeführt wurden, vorerst eingestellt.
    • Eine gute Nachricht gibt es auch für alle, die mit dem Zug über Vorarlberg hinaus unterwegs sind: Das gesamte Angebot an Fernverkehrszügen von und nach Vorarlberg bleibt ebenso wie die Fahrpläne im Nahverkehr. 
    • Weiterhin aufrecht bleibt auch der grenzüberschreitende öffentliche Bus- und Bahnverkehr in Richtung Schweiz, Liechtenstein oder nach Deutschland.
    • Bitte um Verständnis, dass große Gruppenfahrten momentan zum Teil abgesagt werden müssen, da dem Linienverkehr Vorrang gegeben werden muss. 

    Aktuelle Fahrplanänderungen: 

    Auf der Schiene
    Ab dem 2. Oktober verkehren die „Nachtschwärmerzüge“ an den Wochenenden nicht mehr. Die Betriebszeiten der Bahn werden somit jenen während der Woche angeglichen (d.h. Verkehr ab Bregenz bis 00:14 Uhr und in die Gegenrichtung ab Bludenz bis 00:39 Uhr).

    Busverkehr
    Unterland:
    Dezidierte Bus-Nachtangebote werden an den Wochenenden ebenfalls nicht angeboten: In der Region Unterland fällt der Nachtbusverkehr (Fr/Sa 00:00 - 04:00 Uhr). Der Anrufbus verkehrt von 20:00 bis 0:00 Uhr. 

    Oberes Rheintal:

    Das Nightline-Angebot im Oberen Rheintal fällt weg, das Anrufsammeltaxi YOYO verkehrt wie üblich bis 2:00 Uhr, am Wochenende und an Tagen vor Feiertagen bis 4:00 Uhr.

    Bregenzerwald:

    • Die Nachtbuslinien N8 und N9 im Bregenzerwald werden eingestellt.

    Montafon:
    Aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen wird der Nachtexpress (N6) ab 7. November bis auf Weiteres eingestellt. Damit alle Fahrgäste jedoch weiterhin nach Hause kommen, werden die Betriebszeiten des Anruf-Sammeltaxis „go&ko“ ausgeweitet: Es ist täglich von 19:30 bis 1:00 Uhr zum gewohnten Tarif im Einsatz. Für alle Fahrgäste mit einer ÖPNV-Zeitkarte (maximo & Co.) ist die Fahrt von Schruns Bahnhof zu einer Nachtexpress-Haltestelle und retour kostenlos. 

    Lech:
    Das Nacht-Anrufsammeltaxi „James“ fährt bis ca. 23.00 Uhr

  • Ticketkauf

    Seit 8.2. ist ein Fahrscheinverkauf bei den BuslenkerInnen wieder erlaubt. Voraussetzung dafür ist, dass im jeweiligen Fahrzeug eine über den Gesichtsbereich von LenkerIn und Fahrgast deutlich hinausgehende Schutzscheibe installiert ist und dass beim Fahrscheinverkauf selbst eine Maske getragen wird (dies ist während des Fahrens – sofern eine Schutzscheibe vorhanden ist – nicht notwendig).

     

    Fahrkarten können auch am Ticketautomaten oder bei den Verkaufsstellen bzw. Mobilpunkten erworben werden. Am einfachsten, bequemsten und kontaktlos sind Sie mit der FAIRTIQ-App unterwegs. Die FAIRTIQ-App mit dem Smartphone herunterladen, einmalig registrieren, ein Zahlungsmittel hinterlegen und losfahren!

  • Kontrollen

    Es gilt weiterhin die Ticketpflicht. MobilbegleiterInnen und Security-MitarbeiterInnen wie auch ZugbegleiterInnen sind weiterhin im Einsatz. Fahrgäste, die keinen gültigen Fahrausweis mit sich führen und somit als SchwarzfahrerInnen bei Kontrollen angetroffen werden, werden mit einem erhöhten Beförderungsentgelt belangt.

Gute Fahrt und bleiben Sie gesund!