Häufig gestellte Fragen

Siehe auch die FAQ-Informationsseiten des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie. 

Regelungen während der "Corona-Krise"

  • Darf ich derzeit Öffentliche Verkehrsmittel für Wege in die Freizeit zum Beispiel Wanderungen oder Spaziergänge nutzen?

    Die aktuelle Verordnung des Gesundheitsministeriums regelt das „Betreten öffentlicher Orte im Freien“. Eine Einschränkung der Nutzung des Öffentlichen Verkehrs ist in der aktuellen Verordnung nicht mehr vorgesehen – lediglich das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Einhaltung eines Mindestabstandes von einem Meter.

    Wenngleich die Nutzung von Bus und Bahn für Spaziergänge somit nicht explizit ausgeschlossen ist, möchten wir an die gegenseitige Rücksichtnahme appellieren: Sobald der Platz in unseren Fahrzeugen knapp wird, bitten wir Sie die Plätze in Bus und Bahn all denjenigen zu überlassen, die darauf aus beruflichen Gründen oder zur Erledigung von dringenden Besorgungen darauf angewiesen sind.

  • Zu welchem Zweck darf der Öffentliche Verkehr genutzt werden?

    Laut Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gelten für den Öffentlichen Verkehr dieselben Regeln wie für das Betreten anderer öffentlicher Orte. Wer mit Bus oder/und Bahn unterwegs ist, muss aber zu anderen Fahrgästen einen Mindestabstand von einem Meter einhalten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

  • Muss ich im Bus und Zug einen Mundschutz tragen?

    Ja. Ab 14. April 2020 gilt in allen Öffentlichen Verkehrsmitteln das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Sie sind als Fahrgast selbst dafür verantwortlich, dass sie durch das Bedecken von Mund und Nase (mit Masken, Tüchern oder Schals) sich selbst und vor allem andere schützen. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mund-Nasenschutz mit, diese werden nicht in den Bussen und Zügen verteilt.

  • Wie komme ich zu meinem Ticket?

    Der Verkauf der Tickets über den/die LenkerIn ist derzeit bis auf weiteres eingestellt. Es ist nicht sichergestellt, dass in jedem Bus ein Fahrscheinautomat zur Verfügung steht. Daher ist es ratsam, vor Antritt der Fahrt ein Ticket zu erwerben:

    • Über unsere App FAIRTIQ
    • ÖBB Ticketshop
    • Fahrscheinautomaten an den Bahnhöfen
    • In den Servicestellen im Land: Bitte wenn möglich bargeldlos (mit Bankomat- oder Kreditkarte) bezahlen!
  • Ich habe keine Kreditkarte. Kann ich trotzdem ein Ticket über die App „FAIRTIQ" beziehen?

    Ja. Es ist auch möglich, bei FAIRTIQ als Zahlungsmittel ein Paypal-Konto anzugeben. Um Paypal einzurichten, genügt ein Bankkonto.

  • Werden derzeit Kontrollen in den Bussen und Zügen durchgeführt?

    Der Wegfall des Lenkerverkaufs ist kein Grund für Fahrgäste, Bus und Bahn ohne gültigen Fahrschein zu nutzen. Kontrollen finden daher wie gewohnt statt.

  • Warum kann ich nicht mehr vorne beim Lenker einsteigen?

    Damit wir den Öffentlichen Verkehr aufrechterhalten können, ist es notwendig den/die LenkerIn bestmöglichst zu schützen. Die einfachste Maßnahme hierfür ist, den direkten Kundenkontakt im Bus zu vermeiden. Daher bleibt die Türe geschlossen und der Ticketverkauf über das Fahrpersonal wird eingestellt. Alle anderen Türen werden geöffnet.

  • Welche Reinigungsmaßnahmen werden durchgeführt?

    Sämtliche Oberflächen in den Zügen und Bussen, die oftmals berührt werden, wie zum Beispiel Haltestangen, Armstützen, Bedienelemente für Türöffnungen und Haltewunsch, Abfallkübel-Klappen, WC-Anlagen, Fahrscheinautomaten oder Lifte, werden mindestens einmal täglich gereinigt.

  • Welche Vorsichtsmaßnahmen kann ich persönlich ergreifen?

    Wenn es möglich ist, empfehlen wir vor allem Risikogruppen zu den Randzeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Wir verweisen auf die allgemeinen Hygienehinweise, zum Beispiel nach Betätigung der Stopp-Taste oder wenn Sie sich irgendwo festgehalten haben.

  • Wird Fahrgästen, die gehandicapt sind, vom Fahrpersonal beim Ein- und Ausstieg geholfen?

    Ja, selbstverständlich bekommen jene Fahrgäste, die auf Hilfestellungen angewiesen sind auch weiterhin Unterstützung vom Fahrpersonal. Wir bitten Fahrgäste, die Hilfe brauchen, sich beim/ bei der FahrerIn bemerkbar zu machen. Der Bus wird dann abgesenkt und eine Rampe wird für den barrierefreien Ein- und Ausstieg an der zweiten Türe installiert. Personen mit Sehbeeinträchtigung werden vom Fahrpersonal in den Bus hinein- und hinausbegleitet.

  • Wann haben die Servicestellen geöffnet?
    • In Feldkirch und Bludenz haben die Servicebüros zwischen 08:00-12:00 Uhr geöffnet und sind telefonisch sowie per E-Mail von 08:00 – 17:00 Uhr erreichbar.
    • In Dornbirn Bahnhof, Bregenz Bahnhof und Hohenems Bahnhof haben die Servicebüros von 08:00 – 12:00 Uhr geöffnet und sind telefonisch durchgehend von 08:00 – 17:00 Uhr erreichbar.
    • Das Büro beim Stadtbus Bregenz ist für den Kundenverkehr geschlossen. Telefonisch wie auch per E-Mail sind wir dort zu den Öffnungszeiten erreichbar.
    • Das Servicebüro in Egg bleibt für den Kundenverkehr geschlossen und ist telefonisch zwischen 08:00 und 12:00 Uhr erreichbar.

    Wir bitten Sie in den Servicestellen nach Möglichkeit bargeldlos (mit Bankomat- oder Kreditkarte) zu bezahlen.