Mehr Service für RadfahrerInnen

Die Landeshauptstadt und plan b-Gemeinde Bregenz baut ihr Netz von öffentlichen Fahrrad-Servicestellen noch in diesem Jahr von bisher drei auf zehn Stationen aus.

Fahrrad-Servicestation beim GWL in der Innenstadt. Foto: Stadt Bregenz

Solche Servicestationen, die vor allem entlang viel befahrener Radrouten platziert sind, bestehen jeweils aus einer mechanischen Fahrradpumpe und einem Reparaturstand mit diversem Werk­zeug. Die Stadt verfügt schon jetzt über drei eigene Plätze, an denen man Reifen aufpumpen und einfache Reparaturen durchführen kann. Voraussichtlich im Herbst dieses Jahres sollen beim Kiosk am Wocherhafen, beim Sporthafen, beim Viktoria-Sportplatz, beim Bahnhof, beim Park Mariahilf, bei der Schule Weidach und an der Pipeline sieben weitere dazu­kommen.

Der Ausbau der besagten Servicestationen ist Teil des überarbeiteten Fuß- und Radverkehrskonzepts, das die Stadt beschlossen hat. Darin finden sich auch diverse weitere Maßnahmen zur Förderung der „sanften Mobilität“. Die Stadt investiert in die neuen Einrichtungen je 3.700 Euro, also insgesamt rund 26.000 Euro.

Über neue, teilweise überdachte Fahrradabstellplätze können sich Radler in Lauterach freuen. Im Rahmen der umfangreichen Renovierung des Vereinshauses wurde auch der Platz neu gestaltet. Die Fahrradabstellplätze sind bereits montiert.

Fahrrad-Servicestation beim GWL in der Innenstadt. Foto: Stadt Bregenz