Schnupperaktion: Einen Monat Bus & Bahn für 40 Euro

Allen Vorarlberger:innen, die es sich überlegen auf Bus und Bahn umzusteigen, bietet das Land Vorarlberg und der Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) ab kommenden Montag (11. April) ein günstiges Umstiegsangebot an. Mit dem Steig-um-Ticket können Fahrgäste einen Monat lang zum Preis einer Wochenkarte mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln im gesamten Verkehrsverbund Vorarlberg fahren.

Landesrat Daniel Zadra, Isabelle Ganspöck und Christian Hillbrand (beide VVV)

„In Zeiten von Krieg, Klimawandel, Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und zunehmender Teuerung wollen wir den Menschen in ihrem Alltag eine Entlastung anbieten. Mit dieser Aktion wird der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel leicht gemacht“, betonen Mobilitätslandesrat Daniel Zadra und VVV-Geschäftsführer Christian Hillbrand.

Die aktuellen Benzin- und Dieselpreise stellen viele Pendler:innen vor große finanzielle Herausforderungen. Dieses Angebot richtet sich vor allem auch an jene Menschen, die bisher die Öffis nicht für die täglichen Wege in Betracht gezogen haben.
Mobilitätslandesrat Daniel Zadra

Ein Monat Mobilität zum Preis eines Wochentickets und doppelt profitieren 

Alle Vorarlberger:innen, die ihr Privatauto stehen lassen und stattdessen mit Bus und Bahn unterwegs sein wollen, können mit dem Steig-um-Ticket ab kommenden Montag bis Ende Juni sehr preisgünstig mobil sein. Für 40 Euro statt der bisher 90 Euro können Fahrgäste einen Monat lang mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im ganzen Land fahren. „Diese Aktion hat neben der finanziellen Unterstützung für die Vorarlberger:innen einen ganz klaren Fokus auf den Klimaschutz. Daher rechne ich damit, dass viele diese Aktion nutzen und vom Auto auf die Öffis umsteigen. Das spart enorm viel an Treibhausgasen, schützt unser Klima, trägt zur Verbesserung der Luftqualität bei und reduziert außerdem Lärmbelastungen“, betont Zadra. 

„Und wer nach einem Monat Bus und Bahn von der umweltbewussten Mobilität begeistert ist, bekommt beim Kauf einer Jahreskarte KlimaTicket VMOBIL einen weiteren Bonus dazu.“ So kann ein Steig-um-Ticket beim Kauf eines KlimaTickets VMOBIL (Gültigkeitsbereich maximo) eingelöst und vom Kaufpreis abgezogen werden. Das bedeutet: vom regulären Preis für eine Jahreskarte KlimaTicket VMOBIL Classic in Höhe von 393 Euro werden neben dem aktuellen Treue- und Umstiegsbonus in Höhe von 30 Euro zusätzlich noch 40 Euro vom Steig-um-Ticket abgezogen. „Wir schenken damit allen, die nach der Aktion auf eine Jahreskarte umsteigen den Probemonat. Die Jahreskarte KlimaTicket VMOBIL Classic gibt es somit zu einem unschlagbaren Preis in Höhe von 323 Euro“, zeigt sich der Mobilitätslandesrat begeistert. 

Erster Zuwachs an Jahreskartenverkäufen bemerkbar

„Bereits vor der Energiekrise konnte der öffentliche Verkehr in Vorarlberg aufgrund seiner günstigen Preise und seines hervorragenden Bus- und Bahnangebots bei vielen Menschen punkten“, erläutert VVV-Geschäftsführer Christian Hillbrand. „Nun erwarten wir, dass sich noch mehr Menschen von den Vorteilen des öffentlichen Verkehrs in Vorarlberg überzeugen lassen.“ Eine erste Umstiegswelle sei bereits bemerkbar. So stiegen die Jahreskartenverkäufe im März im Vergleich zum Vorjahr um 19,3 Prozent. Auch bei den Bus-Fahrgastzahlen im März 2022 ist im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum bemerkbar.

Als weitere Maßnahme zur Entlastung der Vorarlberger:innen sollen die derzeitigen Kostensteigerungen – wie auch bereits bisher – nicht in vollem Umfang an die Fahrgäste weitergegeben werden. „Ich setze mich dafür ein, dass die Ticketpreise des VVV auch weiterhin die günstigsten im Österreich-Vergleich bleiben“, betont Zadra. Es sei wichtig, dass die Tickets für alle VorarlbergerInnen leistbar seien. „Für derzeit maximal 363 Euro kann jede Person mit dem KlimaTicket VMOBIL für ein Jahr lang Bus und Bahn im ganzen Land nutzen. Dieser Preis entspricht bei den derzeitigen Energiepreisen einem Gegenwert von drei Tankfüllungen.“

150 Millionen Euro für Senkung der Ticketpreise und Ausbau

Allein für die Senkung der Ticketpreise sowie für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs stellen Finanz- und Klimaschutzministerium heuer 150 Millionen Euro zur Verfügung. Gerade in den ländlichen Regionen Vorarlbergs soll das Busangebot auch künftig systematisch vorangetrieben werden. Auch auf der Schiene soll es weitere Ausbauschritte an. Zuletzt wurden die neuen Linien S7 (Romanshorn – Lindau) sowie S5 (Lustenau – Dornbirn bzw. Feldkirch) neu eingeführt. Mit kommendem Fahrplanwechsel und in den Folgejahren sollen diese Angebote weiter verbessert werden, etwa durch eine Weiterführung der S5 nach St. Margrethen. 

Kampagne „Drei Wochen geschenkt“

Zum Verkaufsstart des Steig-um-Tickets informiert der Verkehrsverbund Vorarlberg im ganzen Land mit einer Kampagne unter dem Motto „Drei Wochen geschenkt“. „Für uns ist es wichtig, dass alle Kund:innen und Interessierte auf das Steig-um-Ticket aufmerksam werden und Lust bekommen, in Bus und Bahn einzusteigen. Alle, die Fragen zum neuen Ticket oder zu den Öffis generell haben, sind herzlich dazu eingeladen, einen Blick auf unsere Website www.vmobil.at oder auf einen unserer Social-Media-Auftritte unter VMOBIL zu werfen. Auch die Mitarbeiter:innen in unseren Servicestellen sind gerne für Sie da“, sagt Isabelle Ganspöck von der VVV-Kommunikation&PR. Daneben machen Plakate, Infospots im Radio sowie Online-Plattformen auf das Steig-um-Ticket aufmerksam. 

Alle Infos rund um die Schnupperaktion Steig-um-Ticket:

  • Einen Monat Bus und Bahn in ganz Vorarlberg zum Preis eines Wochentickets. Das Ticket gilt einen Monat ab Kaufdatum. Sie zahlen 40 Euro statt der regulären 90 Euro.
  • Die Aktion gilt ab Montag, den 11. April, bis  30. Juni 2022.
  • Wer sich im Anschluss an das Steig-um-Ticket für eine Jahreskarte KlimaTicket VMOBIL (Gültigkeitsbereich maximo) entscheidet, bekommt einmalig den „Probemonat“ geschenkt.
  • Das Steig-um-Ticket ist ab 11. April in allen VVV-Verkaufsstellen sowie bei allen Buslenker:innen erhältlich.
Landesrat Daniel Zadra, Isabelle Ganspöck und Christian Hillbrand (beide VVV)