Moderner und informativer: Relaunch der Mobilitätsplattform VMOBIL

Seit Mitte April ist die Mobilitätsplattform VMOBIL online, die in den vergangenen Monaten unter Federführung des Verkehrsverbundes Vorarlberg unter Einbindung der Partner im Mobilitätsbereich gestaltet wurde. Mit dem Relaunch der Website www.vmobil.at, deren technische und graphische Umsetzung die Agentur Zeughaus in Feldkirch verantwortet hat, präsentieren sich zum ersten Mal alle umweltfreundlichen und gesunden Mobilitätsformen Vorarlbergs gemeinsam auf einer Plattform. Das soll nicht nur die Marke VMOBIL stärken, sondern auch den KundInnen einen leichteren Zugang zu allen Angeboten bieten.

„Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass die Fahrgäste, die auf den Öffentlichen Verkehr setzen, schnell und einfach digital auf alle Services und aktuelle Informationen zugreifen können“, freut sich Mobilitätslandesrat Johannes Rauch. Auf der Website www.vmobil.at haben nun alle Mobilitätsangebote wie Bus, Bahn, Fahrrad und Carsharing ihren Platz und illustrieren den VorarlbergerInnen, wie diese miteinander intelligent zu ‚Smart Mobility‘ verknüpft werden können. „So kann bewusste und smarte Mobilität/Smart Mobility im Bewusstsein der Bevölkerung verankert und die Marke VMOBIL gestärkt werden.“

„Weiterhin können unter www.vmobil.at die besten Verbindungen und Aktuelles, wie zum Beispiel alles rund um die Corona-Krise und dem Öffentlichen Verkehr sowie Straßensperren, Baustellen usw. online abgefragt werden. Daneben bietet die neue Website aber noch vieles mehr“, zeigt sich Christian Hillbrand, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Vorarlberg begeistert. Die Website hat einen neuen Anstrich erhalten und ist jetzt viel moderner, bunter, übersichtlicher aufgebaut. Im Magazin haben Interessierte die Möglichkeit, mit Hilfe lebendiger Geschichten in die Welt der bewussten Mobilität einzutauchen. Außerdem können Tickets, wie Jahreskarten, Schüler-Lehrlingskarten oder Veranstaltertickets usw. über vmobil.at bestellt werden.

Das besondere an der Website ist vor allem, dass unter dem Dach VMOBIL alle Mobilitätspartner in Vorarlberg mit ihrem Angebot vertreten sind.
Christian Hillbrand, Geschäftsführer Verkehrsverbund Vorarlberg

Alle unter dem Dach VMOBIL

„Das besondere an der Website ist vor allem, dass unter dem Dach VMOBIL alle Mobilitätspartner in Vorarlberg wie die Landbusse, Ortsbusse, Stadtbusse, die ÖBB, die Montafonerbahn, Fahrrad, CARUSO Carsharing, die plan b-Gemeinden, das Energieinstitut und der Verkehrsverbund Vorarlberg mit ihrem Angebot vertreten sind,“ erläutert Hillbrand. Die Mobilität von morgen sei die Kombination aller nachhaltigen Verkehrsmittel. Das müsse sich auch im Internetauftritt wiederspiegeln. „Wir wollen nach und nach unsere Bahnhöfe zu Mobilitätsdrehscheiben ausbauen, welche die unterschiedlichen Mobilitätsangebote bestens aufeinander abgestimmt anbieten. Die neue VMOBIL-Webseite ist die digitale Version unseres Anliegens“, freut sich Landesrat Rauch.

 
„Wir freuen uns als Landbus Bregenzerwald bei dem gemeinsamen Online-Auftritt mit dabei zu sein. Nicht nur, dass wir unsere Themen breitenwirksamer präsentieren können, sondern auch weil das Miteinander den Gedanken von bewusster Mobilität von Tür zu Tür stärker und lebendiger macht. Auf diese Weise schaffen wir für unsere KundInnen ein Angebot, das nicht nur alle Informationen rund um den Öffentlichen Verkehr aufgreift, sondern auch noch Spaß macht,“ ist Lukas Schrott, Geschäftsführer der Regio Bregenzerwald überzeugt.
  
„Als Anbieter von Carsharing ist es für uns ein großer Vorteil Partner von VMOBIL zu sein und unsere Angebote auch auf der Plattform vmobil.at anbieten zu können. Auf diese Weise erhoffen wir uns, noch mehr Menschen von Carsharing überzeugen und für klimafreundliche Mobilität im Allgemeinen begeistern zu können,“ sagt Niko Fischer, Geschäftsführer von CARUSO Carsharing.