Ticketkauf wieder beim Lenkpersonal möglich

Feldkirch, 1.7.2020 - Seit dieser Woche sind Bustickets wieder bei allen LenkerInnen erhältlich. Damit entsprechen die Gemeindeverbände und die Kommunen dem Wunsch der Fahrgäste nach persönlichem Kontakt. Es gelten jedoch weiterhin entsprechende Sicherheitsvorkehrungen, um sowohl die LenkerInnen als auch die KundInnen zu schützen.

Als weiteren Schritt in Richtung Normalität haben die Gemeindeverbände und Kommunen schrittweise seit Ende Mai den Verkauf von Tickets direkt beim Lenkerpersonal wiedereingeführt: Den Anfang machten die Regionen Walgau, Klostertal, Großes Walsertal, Brandnertal und Stadtbus Bludenz in einem Pilotprojekt. Nach und nach folgten der Landbus Unteres Rheintal, Stadtbus Dornbirn, Landbus Oberes Rheintal, Landbus Bregenzerwald, Montafon sowie der Stadtbus Bregenz.
 
Die Busse im Klostertal, der Linie 81 im Brandnertal sowie die Busse beim Stadtbus Feldkirch öffnen ihre Vordertüre wieder. Bei allen anderen Bussen können Fahrgäste hinten einsteigen, nach vorne bis zum Absperrband durchgehen und beim Lenker oder bei der Lenkerin eine Fahrkarte lösen. 

MobilbegleiterInnen verstärkt unterwegs

„Viele Fahrgäste, vor allem SeniorInnen, schätzen die Information und den Ticketkauf direkt über das Lenkpersonal. Das wollten wir gerne wieder ermöglichen. Am besten ist es jedoch noch immer, Tickets kontaktlos via FAIRTIQ-App oder am Automaten zu lösen,“ empfiehlt Christian Hillbrand, Geschäftsführer des Verkehrsverbund Vorarlberg. Auch MobilbegleiterInnen seien wieder verstärkt in den Bussen unterwegs, um Fragen zu beantworten, aber auch um Tickets zu kontrollieren.

Mund-Nasenschutz weiter verpflichtend  

Die Gemeindeverbände und der Verkehrsverbund appellieren an die Fahrgäste, die Vorsichtsmaßnahmen weiterhin ernst zu nehmen, verantwortungsbewusst zu handeln und sich und andere zu schützen. So ist das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in den Öffis noch immer für alle verpflichtend.