„Vorarlberg radelt“ 2021 zieht erfolgreich Bilanz

8.400 Personen haben aktiv am RADIUS 2021 - der Hauptaktion von „Vorarlberg radelt“ teilgenommen, das entspricht einer Steigerung von 40 Prozent (!) im Vergleich zum Vorjahr. „Unser Ziel ist es, durch ‚Vorarlberg radelt‘ und immer wieder neue Ideen, wie z.B. der ersten BürgermeisterInnen Challenge noch mehr VorarlbergerInnen im Alltag zum Radfahren zu animieren,“ erklärt Landesrat Johannes Rauch. „

26.10.2021

Die Bilanz 2021 zeigt, dass uns dies gelungen ist. Gemeinsam haben wir es geschafft, über 8,4 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Ein großes Dankeschön an alle, die mitgemacht haben.“

Seit nunmehr 13 Jahren motiviert das Land Vorarlberg mit dem RADIUS (ehemals Fahrradwettbewerb) erfolgreich zum Radfahren. Seit 2019 erhält Vorarlberg dabei österreichweit Unterstützung. Unter dem Dach „Österreich radelt“ beteiligen sich auch alle anderen Bundesländer am Sammeln von Radkilometern. In den neun Bundesländern traten 2021 von März bis September über 31.000 Österreicherinnen und Österreicher in die Pedale. „Dass die Idee auch in den anderen Bundesländern Fuß gefasst hat, zeigt der Zuwachs von bundesweit 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, freut sich Landesrat Rauch. Nach wie vor hat Vorarlberg das größte Teilnehmer:innenfeld. 27 Prozent aller „Österreich radelt“ Teilnehmer:innen sind aus Vorarlberg.

Großartige Bilanz im Ländle

   8.410 Personen sind von 20. März bis 30. September über 8,4 Millionen Kilometer geradelt und haben damit 1.485 Tonnen CO2 eingespart. Statistisch gesehen ist jeder und jede Teilnehmende im Durchschnitt 1.000 km geradelt.

   Zu diesem hervorragenden Ergebnis haben 60 Gemeinden, 127 Arbeitgeber, 69 Vereine, 17 Schulen und zwei Hochschulen ganz wesentlich beigetragen. Sie motivieren ihre BürgerInnen, Mitarbeiter:innen, Mitglieder sowie Schüler:innen und Studierende mit zusätzlichen Preisen und Veranstaltungen an „Vorarlberg radelt“ teilzunehmen.

Spannende Aktionen für unterschiedliche Teilnehmer:innenkreise

   „Vorarlberg radelt“ lädt während der Saison zu verschiedenen Aktionen mit jeweils zahlreichen Gewinnchancen ein. Dabei werden unterschiedliche Zielgruppen angesprochen.
•    Die Aktion „Radelt zur Arbeit“, richtet sich an Berufspendler:innen. 1.579 Personen haben im Mai 2021 aktiv daran teilgenommen.
•    Der „Schoolbiker“ lockt Schüler:innen mit Geld für die Klassenkasse zum Radfahren. 1.577 Schülerinnen und Schüler waren heuer angemeldet.
•    1.202 Personen haben sich als „Speichenkoboldsammler“ via App angemeldet – ein Angebot, das insbesondere Familien und Kinder anspricht, indem die schönsten Ausflugsziele angefahren werden.
•    763 TeilnehmerInnen wollten sich als „Speichensportler“ erproben und Zielpunkte in entlegenen Höhen erradeln.
•    Am Passathon, einem Angebot für alle, die sich für energieeffiziente Gebäude interessieren, beteiligten sich heuer 121 Personen.

Erste Bürgermeister:innen Challenge

   Neu 2021 bei „Vorarlberg radelt“ war die erste Bürgermeister:innen Challenge. 25 Gemeindeoberhäupter stellten sich der Herausforderung. Zu schlagen galt es die Kilometerleistung des Mobilitätslandesrats beim RADIUS 2021. Mit 1.594 Radkilometern hatte LR Rauch die Latte sehr hoch gelegt. Zwei Bürgermeister haben die Challenge für sich entschieden: Bürgermeister Gerhard Beer aus Hittisau, der 2.748 Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegte, und sein Amtskollege aus Doren, Guido Flatz, der es auf 2.408 geradelte Kilometer brachte. „Ich gratuliere den beiden ganz herzlich,“ betont Landesrat Rauch. „Gleichzeitig habe ich großen Respekt vor der Leistung aller teilnehmenden Bürgermeister:innen. 22.532 gemeinsam geradelte Kilometer sind eine beachtliche Leistung und hoffentlich Ansporn für viele, es den politischen Vertreter:innen gleich zu tun.“

Zahlreiche Gewinnchancen – Vorarlberg- und Österreichweit

Attraktive Preise zu gewinnen, stand auch 2021 wieder im Mittelpunkt von „Österreich radelt“.
•    Von Mai bis September 2021 wurden im Rahmen des „Radel-Lottos“ 16 Markenfahrräder verlost - von E-Bikes, über Falt- und Stadträder bis hin zu Kinderrädern. Drei Fahrräder gingen nach Vorarlberg. Erich Rümmele aus Lauterach, Bianca Breuss-Holdermann aus Lochau und Anja Nigsch aus Hohenems waren die glücklichen GewinnerInnen.
•    Im Rahmen des #anradelns und des österreichweiten #zielsprints durften sich 130 Vorarlberger:innen über Fahrradschlösser, Rad-Tachos, Pumpen, Radhelme und viele weitere Produkte von Qualitätsherstellern freuen.
•    Maria Kwakpovwe-Miedl und Markus Preißinger hatten das Glück, unter allen Teilnehmer:innen von „Radelt zur Arbeit“ gezogen zu werden und ein Raiba Sparbuch in Höhe von 250 Euro zu gewinnen.
•    Bei den „Speichenkobolden“ gingen „Vorarlberg isst“-Gutscheine im Gesamtwert von 1.500 Euro an Teilnehmer:innen, die sechs oder mehr Kobolde gesammelt hatten.
•    Hauptpreis bei den „Speichensportlern“ war ein Wellness- und Genuss-Wochenende im Hotel Sarotla in Brand zur Verfügung gestellt von Vorarlberg Tourismus, über das sich Andreas Gangl aus Wolfurt freuen durfte.

Herzliche Gratulation den RADIUS Siegern

   Gekürt wurden 2021 auch wieder die besten Gemeinden, Arbeitgeber und Vereine im Land. Im Rahmen der RADIUS Abschlussveranstaltung am 20. Oktober im Vereinshaus in Lauterach übergab Landesrat Rauch den originellen „Fahrradpedal-Pokal“ an die Sieger:innen. Kriterium für den Sieg war dabei der Prozentsatz an Mitarbeiter:innen bzw. Einwohner:innen, die sich am RADIUS beteiligt haben bzw. bei den Vereinen die geradelte Kilometerzahl (siehe Box).

Vorarlberger Bundessieger in fünf Kategorien

   Siegreich waren die Vorarlberger:innen nicht zuletzt im bundesweiten Ranking. In fünf Kategorien belegt Vorarlberg den ersten Platz: Die Gemeinde Höchst, die Dornbirner Sparkasse Bank AG, ATRIUM – Raum für Ideen, die Dr. Eckert-Krause und Partner OG sowie die Pfadfinder Vorarlberg schafften es mit ihrer hohen Beteiligung ganz an die österreichweite Spitze (siehe Box).