Carsharing-Testangebot nutzen: 6 Monate ohne Mitgliedsgebühr/Kaution Diesen Text vorlesen lassen

Im Rahmen eines regionalen plan b-Projektes können BürgerInnen der sechs plan b-Gemeinden Carsharing sechs Monate ohne Mitgliedsgebühr und Kaution testen.

Im Rahmen eines regionalen plan b-Projektes können BürgerInnen der sechs plan b-Gemeinden Carsharing sechs Monate ohne Mitgliedsgebühr und Kaution testen.

23 Stunden steht ein Privat-PKW im Schnitt pro Tag ungenutzt, das ruft geradezu nach einer besseren Auslastung. Carsharing bietet daher die unkomplizierte Möglichkeit, ein Auto auszuleihen statt es selbst zu besitzen. In der plan b-Region stehen dafür aktuell an neun zentralen Standorten in Bregenz, Hard, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt insgesamt zwölf attraktive Elektroautos zur Verfügung. Im Rahmen der plan b-Carsharing-Testaktion können BürgerInnen diese jetzt sechs Monate lang ohne Mitgliedsgebühr und Kaution testen.

Jetzt Carsharing sechs Monate testen – nur tatsächliche Nutzung bezahlen
Die sechs plan b-Gemeinden laden mit ihren Partnern ein, Carsharing unkompliziert zu testen und die Vorteile persönlich zu erfahren: Mit dem plan b-Carsharing-Testangebot können Interessierte das Angebot von Caruso-Carsharing nutzen, ohne die Mitgliedsgebühr in Höhe von 10 Euro pro Monat bezahlen zu müssen. Auch auf eine Kaution der neuen Mitglieder wird während des Testzeitraums verzichtet. Die NutzerInnen bezahlen also nur die reinen Nutzungskosten, das sind 2 Euro Mietgebühr pro Stunde plus EUR 0,30 pro Kilometer. Die Abrechnung erfolgt per Sammelbeleg am Monatsende, die Mobilitätskosten bleiben so stets im Blick. Dieser neue Schwerpunkt der plan b-Gemeinden wird vom Österreichischen Klima- und Energiefonds finanziell maßgeblich unterstützt.

Carsharing wirkt: 35 % der NutzerInnen haben ein privates Auto eingespart
Carsharing ist umweltfreundlich und wirkt: Eine aktuelle plan b Umfrage unter den derzeitigen NutzerInnen bestätigt das eindrucksvoll. 35 % der Befragten haben dank Carsharing ein privates Auto abschaffen können. Hochgerechnet auf die knapp 300 NutzerInnen in den plan b-Gemeinden sind das bereits über 100 Autos weniger. Auch insgesamt gestalten die Carsharing-NutzerInnen ihre Mobilität sehr bewusst: Sie sind öfter per Rad (22 % der Haushalte), zu Fuß (18 %) oder mit Bus und Bahn (40 %) unterwegs als vor ihrem Beitritt zum Carsharing.

 

Nähere Informationen bei Ihrer Gemeinde

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler